Mittwoch, der 29. Juni 2011



Morgen um 07.45 Uhr ist es soweit.
Das Flugzeug wird sich in Schönefeld, Berlin auf die Rollbahn bewegen, immer schneller und schneller werden bis es schließlich Zentimeter um Zentimeter den Boden verlieren wird.
Meine Ohren werden dröhnen und ich werde wie wild Kaugummis kauen. Ich bin aufgeregt.
Erst gestern habe ich mein Zeugnis bekommen und schon morgen geht es los.
Ich kann das alles noch gar nicht wirklich realisieren. Ich habe immer gedacht, das ist noch so weit weg,
am Ende des Monats, die Sommerferien und unser Projekt. Doch jetzt ist es schon am Ende des Monats und die Sommerferien hatten heute ihren ersten Tag. Das Projekt ist eine Wanderung von zwei Generationen. Mein Großvater und ich werden am morgen 4einhalb Wochen lang auf dem Camino de Santiago wandern.
In Gijón wird es losgehen und dann bis Santiago de Compostela.  Am 03. Juli werden wir den 77ten Geburtstag von Georg feiern. Irgendwie werde ich eine kleine Überraschung vorbereiten.
Meine Kamera kommt mit und sobald wir in einem größeren Dörfchen einen Internetanschluss finden,
werden wir uns hier melden. Ich werde Postkarten und ein Reisetagebuch schreiben und euch trotzdem alle vermissen. Doch das mit den Fotos wird schwer, denn ich habe nur 4GB und muss jeden Abend nur die besten Fotos behalten...

Mein Rucksack ist gepackt:
3 leichte Seidenhemden,
eine Wanderhose mit abtrennbaren Hosenbeinen,
1 Regenjacke, meine blaue kurze Hose,
1 Sporttshirt und 2 Sporttops,
1 warmen blauen Fleespulli,
1 Bh und meinen Bikini,
3 Unterhosen,
1 Top,
1 Tshirt für nach dem Wandern,
Trekking Sandalen,
3 Paar kurze Socken,
1 paar Wandersocken,
Zahnpasta,
Rei in der Tube,
1 Spezialhandtuch,
1 Haarbürste,
4 Wäscheklammern,
1 extra dünnen Schlafsack,
1 Inlet,
bunte Oropax (für die Nächte in den Herbergen),
Sonnencreme,
Kohletabletten,
Pflaster,
Magnesium Brausetabletten,
Vaseline,
Nagel-Knipser,
Tapes,
Aspirin,
meinen Reisepass,
eine Bauchtasche,
ein Portmonnai mit 106€ Taschengeld,
Sonnenbrille,
2 Mülltüten,
1 Cap,
1 Halstuch,
1 Sitz/kopfkissen,
1 Sicherheitsnadel,
1 Armbanduhr,
Reisetagebuch,
1 Kugelschreiber,
1 Schuhbandersatz,
1 große Plastikflasche 1,5 L,
1 kleine Plastikflasche,
Müsli Riegel,
Knäckebrot,
Studentenfutter,
Blasenpflaster,
Fenistil,
Taschentücher,
Feuchttücher,
Honigwaffeln,
Deo,
meinen Ipod,
meine Zahnpasta und ein Pfefferspray.

Morgen... es wir aufregend, es wird schwer, doch es wird eine wunderbare Erfahrung für mich werden.

Kommentare:

  1. Hallo Georg und hallo liebste Magoosy,
    ich hoffe ihr hattet eine gute Reise und seid gut in Gijon angekommen. Wir denken an euch:-)) und wir sind ebenso ein wenig aufgeregt und natürlich sehr gespannt auf eure/deine tollen Reisefotos und Berichte.
    Hdgdl Chris xxx

    AntwortenLöschen
  2. Klingt alles wunderbar aufregend! Genießt eure Zeit, Ada xx

    AntwortenLöschen